Arbeitsrecht

_MG_8611Das indi­vi­du­elle Arbeits­recht regelt die Rechte und Pflich­ten der Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer im Rah­men bestehen­der Arbeits- und Dienst­ver­hält­nisse.

Das kol­lek­tive Arbeits­recht beinhal­tet Fra­gen der Mit­be­stim­mung und des Tarif­ver­trags­rechts.

Aus Sicht der Arbeit­ge­ber sind unter ande­rem betrof­fen die Gestal­tung von Arbeits­ver­trä­gen, Betriebs­ver­ein­ba­run­gen, die Been­di­gung von Arbeits­ver­hält­nis­sen, Fra­gen des Betriebs­über­gangs, der Mit­be­stim­mung, des Tarif­ver­trags­rechts oder des Min­dest­lohns.

Für Arbeit­neh­mer stel­len sich Fra­gen zu Arbeits­ver­trä­gen, Kün­di­gung und Kün­di­gungs­schutz, Abwick­lungs- und Auf­he­bungs­ver­trä­gen, Eltern­zeit, Abmah­nun­gen, Zeug­nis oder Urlaub oder Urlaubs­ab­gel­tung.

Diese viel­fäl­ti­gen Fra­ge­stel­lun­gen sind nicht nur umfang­reich gesetz­lich gere­gelt, son­dern auch stark durch die Recht­spre­chung der Arbeits­ge­richte geprägt.

Das Arbeits­recht hat enge Ver­bin­dun­gen zum Wirt­schafts­recht und zum Sozi­al­recht.

Joa­chim Merz
Nicole Wille
Niels Kadisch

Kommentare sind geschlossen.